Anwendungen

Anwender der SKCS Technologie sind Mühlen, Getreidehändler, große Getreideannahmestellen, Saatzüchter und Forschungseinrichtungen. Die Analysenergebnisse werden zur Weizensortierung und zur Bezahlung der Rohware verwendet.

Saatzucht

Es wird immer mehr Wert auf die Gleichmäßigkeit einer Getreidepartie und weniger auf durchschnittliche Qualität gelegt. Das SKCS 4100 ist das einzige Gerät, das dazu entwickelt wurde, die Saatzuchtbetriebe dabei zu unterstützen, die Gleichmäßigkeit der ersten Generation und den darauf folgenden Generationen vergleichend zu messen.

Getreideerfassung und -handel

In den größten Getreide erzeugenden Ländern wird das SKCS 4100 für die Begutachtung der Ernten benutzt. Die Ergebnisse werden in offiziellen Berichten veröffentlicht, um die internationale Vermarktung der Produkte zu unterstützen. Das SKCS 4100 ist in mehreren Ländern das offizielle Verfahren zur Feststellung der Weizenkornhärte.

Mehlherstellung

Der Müller möchte so viel Mehl wie möglich aus einer bestimmten Menge Getreide mit der geforderten Qualität produzieren. Deshalb sollte die Zusammensetzung der Rohware im Hinblick auf Gewicht, Durchmesser, Härte und Feuchtigkeit so gleichmäßig wie möglich sein. Ist dies der Fall, wird die optimale Ausbeute erreicht.

Ist die Getreidequalität nicht gleichmäßig, reduziert sich die Ausbeute. Es kann z.B. eine Charge mittels NIR analysiert werden, wobei dann festgestellt wird, dass das Korn eine gute Härte besitzt, aber die Charge eine Mischung aus Hart- und Weichweizen ist, woraus dann Mehl einer unzureichenden Qualität entsteht. Andere Beispiele sind die Bedeutung der Verteilung der Korngröße beim Mahlvorgang und die Feuchtigkeitsverteilung beim Temperiervorgang.

Die Getreide verarbeitende Industrie ist sich immer stärker bewusst, dass die Gleichmäßigkeit einer Getreidepartie für ein gutes Mahlergebnis entscheidend ist und dass dadurch Betriebskosten reduziert werden können. Der Müller, der das Mehl herstellt, ist auch abhängig von den Getreidehändlern, den eingekauften Qualitäten und letztendlich den Betrieben, von denen er das Getreide erhält. Die Prozesseinstellungen können durch die Kenntnis der Getreidezusammensetzung optimiert werden. Damit wird der Wirkungsgrad und die Endproduktqualität signifikant erhöht.

Mälzen

Die Gleichmäßigkeit der Korngröße und der Härte verbessert den Mälzvorgang. Das SKCS 4100 zeigt, ob eine Gerstencharge gleichmäßig keimt und dadurch Malz mit höheren Extrakten entsteht, ohne dass dabei die Ausbeute verschlechtert wird.