Schnelle Feuchtemessung für Fallzahlanalyse

Um korrekte Ergebnisse bei der Fallzahlbestimmung zu erhalten, muss der genaue Feuchtigkeitsgehalt der zu analysierenden Probe bekannt sein. Das Inframatic 8800 NIR-Getreide-Analysegerät kann, wenn es mit einem optionalen Modul ausgestattet wird, den Feuchtigkeitsgehalt von Proben vor der Fallzahlanalyse bestimmen und hilft so Getreidehändlern, Landwirten und Anderen dabei, die Analysegenauigkeit zu steigern.

Die Fallzahl®-Methode ist standardisiert, und ein wichtiger Schritt dabei ist die Bestimmung des Feuchtigkeitsgehalts der Probe, da dieser die genaue Menge der zu verwendenden Probe festlegt. Beim Vermahlen des Getreides gehen etwa 0,5 bis 2 % Feuchtigkeit verloren. Der genaue Feuchtigkeitsverlust hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem vom ursprünglichen Feuchtigkeitsgehalt des Getreides und davon, ob die Labormühle heiß ist, weil gerade mehrere Proben darin vermahlen wurden. Wenn der Feuchtigkeitsgehalt des gemahlenen Getreides geschätzt anstatt gemessen wird, können die Ergebnisse bei der Bestimmung der Fallzahl um deutlich mehr als 10 Sekunden vom richtigen Wert abweichen.

Mit dem Fallzahl-Feuchtemessungsmodul wird das Inframatic 8800 zu einem Gerät, das sehr schnell den Feuchtigkeitsgehalt von vermahlenem Getreide und Mehl bestimmen kann. Es ist bedienerfreundlich und liefert in weniger als einer Minute präzise Ergebnisse. Es zeigt dabei nicht nur den Feuchtigkeitsgehalt an, sondern berechnet auch das genaue Gewicht der Probe, die für die Fallzahlanalyse benutzt werden sollte. Das bedeutet, dass das Gewicht nicht in Tabellen nachgesehen werden muss, wodurch der Vorgang beschleunigt und eine potenzielle Fehlerquelle beseitigt wird.

Mehr Informationen zur Fallzahl-Methode finden Sie unter  diesem Link.