Leistungstests bei extrudierter Heimtiernahrung

Hersteller von Heimtiernahrung profitieren in mehrerer Hinsicht vom Einsatz des RVA zur Qualitätskontrolle:

  • Durch die Bewertung der Extrudierbarkeit in unfertiger Nahrung können Probleme während des Extrusions- und Garvorgangs. Wenn Mängel möglichst frühzeitig erkannt werden, spart man durch weniger Ausschuss und wiederholte Bearbeitung Zeit und Geld.
  • Die zugelieferte Stärke kann vor der Extrusion separat getestet werden, um ihre Qualität zu überprüfen. Stärkehersteller wissen, welche Stärke verarbeitenden Unternehmen die Qualität ihres Produktes überprüfen.

Das RVA kann bestimmen, wie stark gegart das Produkt ist. Wenn eine vermahlene fertige Heimtiernahrung getestet wird, stellt der RVA den „Gargrad“ als Zahl dar. Dadurch ist gewährleistet, dass alle Produkte jedes Mal und jederzeit genau gleich stark gegart sind. Ein gleichbleibender Gargrad ist entscheidend für die Textur, Haltbarkeit und - in manchen Fällen - Verdaulichkeit der einzelnen Pellets. Schwankungen beim Gargrad weisen auf Veränderungen beim Extrusionsvorgang vor Fertigstellung des Produkts hin.

Nachdem ein RVA-Test gestartet wurde, braucht kein Bediener mehr anwesend sein. Die Ergebnisse werden in digitaler Form auf dem angeschlossenen PC abgespeichert und automatisch angezeigt. Das RVA beseitigt Fehlerquellen bei der Bedienung und ermöglicht dem Personal eine effizientere Nutzung seiner Arbeitszeit.

Das RVA ist ein benutzerfreundliches, kosteneffizientes Gerät, das einen gleichbleibenden Gargrad von fertiger Haustiernahrung gewährleistet. Das bedeutet, das Produkt ist immer und für jeden Endanwender gleichwertig. Chargen, die nicht die Vorgaben erfüllen, können in jeder Produktionsphase entdeckt werden: bei Rohstärke, Teig, unfertigen Pellets und fertigem Produkt.